Sporttauchergruppe Nautilus Höri

Sie sind hier: Startseite > Tauchplätze > Bodensee

Bodensee Überlingen

BODENSEESCHIFFAHRTSORDNUNG (BSO)

Seit dem 1.Januar 2006 gilt die neue Bodenseeschifffahrtsordnung (BSO) deren Artikel 11.04 für uns Taucher folgenschweren Inhalt hat:

Artikel 11.04 Bade- und Tauchverbot
1  Das Baden und Tauchen ist im Umkreis von 100 m um die Einfahrten von Häfen, die von Fahrgastschiffen benutzt werden, und Landestellen der Fahrgastschifffahrt ausserhalb öffentlicher Badeplätze verboten. Dies gilt auch für sonstige Hafeneinfahrten, wenn dadurch die Schifffahrt behindert wird.

2  Das Tauchen in markierten Fahrwassern ist verboten.

3  Es ist verboten, unbefugt an Fahrzeuge heranzuschwimmen oder sich daran zu hängen.

TAUCHEN IM BODENSEE UND UNTERSEE

(zwischen Bregenz und Stein am Rhein)

Schweiz
Grundsätzlich gilt das TAUCHVERBOT gemäss BSO.

Für mögliche Ausnahmeregelungen ist der Schweizer Unterwasser-Sport-Verband SUSV, insbesondere die Sektion Bodensee in Verhandlungen. Über getroffene Vereinbarungen wird separat informiert.

Deutschland
Grundsätzlich gilt das TAUCHVERBOT gemäss BSO.

Die baden-würtembergischen Tauchsportfachverbände BTSV und WLT haben mit Unterstützung des AST für etliche Einstiege bei den zuständigen Landratsämtern Bodenseekreis (Friedrichshafen) und Konstanz Anträge auf generalisierende Ausnahmen gestellt.

Siehe www.wlt-ev.de

Tauchplatz I

UeberlingenTreffpunkt: Campingplatz resp. Baumarkt Graf, von Sipplingen her kommend befinded sich nach dem Bahnübergang auf der linken Seite der Baumarkt Graf, in dessen Einfahrt am Wochenende parkiert werden kann. Der Tauchplatz ist in Verlängerung zu dem oft beschriebenen Tauchplatz des Campingplatzes (der Einstieg über den Campingplatz ist nur den Gästen desselben gestattet).

Einstieg: Gegenüber dem Baumarkt an der Bushaltestelle gibt es einen kleinen Durchgang. Relativ steiler Abstieg, Seil mitnehmen.

Beschrieb: Steilwand, die direkt am Ufer beginnt, in ca. 28 m Wassertiefe endet und in einen langsam abfallenden Hang übergeht. Viele Spalten, leichte Überhänge. Es kann in beide Richtungen getaucht werden. Nach rechts die oben erwähnte Steilwand mit fliessendem Übergang in eine Halde. Nach links kann entlang einer kleinen Wand bis zu dem vom Ufer einsichtigen Seezeichen getaucht werden.

Ausstieg: siehe Einstieg.

Tauchplatz II

ParkhausTreffpunkt: Parkhaus Post in der Poststrasse am "Mantelhafen". In der Stadt dem Parkleitsystem "Parkhaus Post" folgen.Einstieg: In Verlängerung der Poststrasse neben dem Mini-Golf-Platz

Beschrieb: Ab ca. 22 m Wassertiefe beginnt die Steilwand, die erst in ca. 40 m endet und dann bis ca. 60m in eine Halde übergeht. Die Steilwand besitzt in ca. 40 m Tiefe einen recht beachtlichen, interessanten Überhang. Normalerweise wird wegen der Nähe zum Hafen in Richtung Meersburg getaucht. In den Wintermonaten kann bei eingestellter Schifffahrt auch nach rechts getaucht werden.

EinstigAusstieg: siehe Einstieg.

Luft: Ca. 150m nach dem Baumarkt in Richtung Überlingen bei Adventure Diving, Sa/So bis 16.00 Uhr.

 

Übersichtskarte Rhein

Rheinkarte

Rhein I Eschenz - Stein am Rhein


EschenzTreffpunkt: Bootshafen Eschenz, von Stein a. Rhein kommend Richtung Steckborn, in Eschenz 20m nach Gasthaus zum Raben links, Schild Bootshafen beachten. Nach ca. 500 m seit ihr auf dem Parkplatz. Unbedingt vor der Abschrankung parken.

Einstieg: Der Einstieg befindet sich beim untersten der drei Bootsstege.

Beschrieb: Bei der Halde auf ca. 12m Tiefe befinden sich zwei hufeisen-förmige Seekreideeinbrüche. Wichtig: zuerst ca. 50m Seerhein aufwärts tauchen, danach rechtwinklig Richtung Strommitte bis in die Strömung eintauchen. Ansonsten bewegt ihr euch länere Zeit in diversen Kehrwassern. Lässt man sich in der bis zu 16m tiefen Rinne, die später flacher wird, treiben, trifft man auf den grossen "Wirbel bei Stiegen". Eine sehenswerte Unterwasser Landschaft mit tollen Felsformationen und Auswaschungen erwartet uns. Dann geht es rechts an der Insel Werd vorbei.

Ausstieg: rechtsrheinisch bei der Schifflände in Stein a. Rhein.
Tauchzeit: 55-65 min.


Rhein II Stein am Rhein - Wagenhausen Camping


SteinTreffpunkt: Schifflände Stein am Rhein

Einstieg: Quaimauer der Schifflände


Beschrieb: Dieser Abschnitt weist etwas mehr Strömung auf, im Normalfall etwa1m/s. Im Bereich der Einstiegstelle hat es sehr viele Fischschwärme kleinerer Fische, vereinzelt Barben und Hechte. Nach ca. 15-18 min erreicht ihr etwa in Strommitte ( über Wasser beim 1. der etwas entferteren Schifffahrtzeichen) das "Barbenloch". An dieser Stelle hat der Rhein eine Tiefe bis zu 16m und lädt zum Verweilen ein. Mit etwas Glück lassen sich dort Prachtexemplare beobachten. Dieses Kehrwasser mit seinen Wirbeln lässt sich problemlos austauchen. Nach dem "Barbenloch", oder wenn ihr es verpasst habt nach nach spätestens 20 min, müsst ihr schnell versuchen die linke Uferseite zu erreichen um am Campingplatz anzulanden.

Ausstieg: Campingplatz Wagenhausen
Tauchzeit: 20-30 min


Rhein III Wagenhausen Camping - Hemishofen bzw. Rheinklingen


WagenhausenTreffpunkt: Campingplatz Wagenhausen, am Ortseingang von Diessenhofen kommend links. Parkplätze vor dem Campingplatz. Bei vorheriger Anmeldung resp. Nachfrage kann mit wenigen Fahrzeugen bis an die Einstiegstelle gefahren werden.

Einstieg: Ende der kleinen Stichstrasse des Campingplatzes

Beschrieb: Beim Einstieg führt euch eine relativ starke Strömung von ca. 1m/s (norm. Wasserstand) in Richtung Strommitte. Die max. Strömung beträgt schätzungsweise 1.5m/s und befindet sich in der Nähe des Ausstiegs in Rheinklingen. Ausser den beiden kurz hintereinander folgenden Brücken (siehe Karte) gibt es keine nennenswerten Hindernisse. Auf diesem Anfangsbereich gibt es viele Barben und Forellen, vereinzelt Hechte. Nach ca. 20 min (norm. Strömung) erreicht ihr die beiden Brücken. der Untergrund ändert ca. 50m vor den Brücken seine Beschaffenheit. Feiner weisser Kies mit einzelnen Grasbüscheln und Algen bewachsen zeigt den Weg um die Brückenpfeiler. Wer in Hemishofen aussteigen will muss spätestens hier versuchen auf die rechte Rheinseite zu kommen, was allerdings nicht sehr einfach ist, da die Strömung euch eher zum linken Ufer hintreibt. In diesem Bereich gibt es häufig grosse Ansammlungen von barben und Hechten. Nach etwa 40 min solltet ihr zur Orientierung kurz auftauchen. Bitte zu zweit auftauchen, da unterschiedliche Strömungsverhältnisse herrschen und ihr sonst zu weit auseinander getrieben werdet. Der Ausstieg ist leicht zu erkennen, ein kleiner Steg mit eventuell 3-4 Booten und eine kleine Parkanlage mit 2 sichtbaren roten Bänken signalisieren die Ausstiegstelle. Den Ausstieg erreicht ihr sehr einfach wenn ihr die letzten Meter auf max. 2m Tiefe taucht. Nach einer kurzen rasanten Fahrt kommt ihr in ein Kehrwasser und könnt bequem an das Ufer watscheln.
Ausstieg: 1. Möglichkeit Hemishofen, 2. Möglichkeit Rheinklingen, am Ausstieg Rheinklingen können höchstens 2 Fahrzeuge parkiert werden. Unsinnigerweise ist die Ortsdurchfahrt offiziell für Autos und Motorräder gesperrt. Sicherlich ein Schildbürgerstreich. Die Anfahrt zum Ausstieg ist in der nächsten Etappe beschrieben.

Tauchzeit: 25-30 min (Hemishofen), 45-50 min (Rheinklingen)

 

Rhein IV Rheinklingen - Schupfen Restaurant oder Camping


SchupfenTreffpunkt: Parkplatz Restaurant Schupfen, Transfer nach Rheinklingen (siehe Ausstieg Rhein III)

Einstieg: Örtliche Badewiese beim Tennisplatz. In der Mitte des Dorfes geht es links/rechts ab, den Berg hinunter zum Tennisplatz. Auf Grund des oben genannten Fahrverbotes sollte der Personentransfer von der Ausstiegstelle her erfolgen.

Beschrieb: Im Bereich des Einstiegs ist bereits mit starker Strömung  zu rechnen (1.5-2m /s) (* TG, nur für erfahrene Taucher). Eine Kiesbank erleichtert den Einstieg und einen einfachen Start des Tauchganges. Um in das etwas tiefere und vom Tauchprofil her interessantere Fahrwasser zu gelangen müsst ihr soweit als möglich in den Rhein hinaus laufen. In der ersten Linkskurve befindet sich ein langgestreckter Felsrücken, den sogenannten "Wellenstein". Etwas weiter unten und links davon der "Salzfresser" und noch weiter Flussabwärts der "Apfelfresser". Diese Felsen sind durch Schiffahrtszeichen markiert. Ausserhalb der Schifffahrtslinie befinden sich noch weitere nicht gekennzeichnete Felsen. Oberhalb des Restaurants Schupfen könnt ihr auf grosse Ansammlungen von Barben stossen. Die Strömungsgeschwindigkeit ist in diesem Abschnitt sehr hoch und der Ausstieg nur in einem kleinen Kehrwasser am Restaurant Schupfen möglich. Wir verlängern daher unseren TG um weitere 350m in ruhigerem Gewässer und beenden den TG direkt beim Campingplatz Schupfen.

Ausstieg: Restaurant oder Campingplatz Schupfen
Tauchzeit: 25-30 min (Restaurant), 30-35 min (Camping)

 

Newsbox 01

Hier eine wichtige Mitteilung der Armee!!
Beim Tauchen verdächtige Objekte gesehen??

Newsbox 02

das neue Bulletin 03/2017 ist aufgeschaltet

Newsbox 03

TG Statistik 2017
Hallo liebe Nautilüssler/innen
die TG Statistik wurde per 27.09.2017 aktualisiert.
überprüft bitte eure Tauchgänge
 

Powered by CMSimple | Template by CMSimple | Login